• English (United Kingdom)
  • Greek
  • Spanish
  • French
  • German
  • Norsk
  • Polish

logo4

Die Stimmung des Raketenkrieges erleben

Der Raketenkrieg ist ein einzigartiger Brauch, der in Vrontados von Statten geht, ein Dorf auf der griechischen Insel Chios. Diese Tradition begann vor viele Jahrhunderten.

Keiner kennt den wahren Ursprung des Raketenkrieges, aber ältere Leute pflegen zu sagen, dass es begonnen hat, als die Griechen im Zuge des Krieges mit der Türkei versuchten, die Invasoren zu verjagen. Andere sagen, dass einige Seefahrer, die China besucht hatten, Raketen und Feuerwerke während einer Feier gesehen hatten und so begeistert waren, dass sie lernten, Raketen anzufertigen. Nachdem sie nach Chios zurückkamen begannen sie mit dieser Tradition und lehrten ihren Kindern diese weiterzuführen.

Am Samstagabend während des Osterfestes tragen die zwei Kirchen, die des Heiligen Markos und die der Jungfrau Erithiani, den Raketenkrieg zwischen einander aus. Jedes Jahr werden Tausende von Raketen von beiden Seiten abgeschossen. Die Teilnehmer selber konstruieren die Raketen nach den alten Traditionen, die sie von ihren Vätern gelernt haben. Alle Einwohner der Umgebung nehmen an diesem Brauch teil, aber hauptsächlich Jugendliche führen diesen "Krieg".

Das Ergebnis dieses Krieges ist ein außerordentliches Spektakel, das Hunderte von Menschen anzieht, nicht nur aus Griechenland, sondern aus der ganzen Welt. Viele Menschen, die Zeugen dieser Tradition waren, sagen, es scheine als regne es Feuer, sobald der Raketenkrieg beginnt. Das Faszinierenste ist jedoch nicht dieses Spektakel, dass nur ein paar Stunden andauert, sondern auch die Vorbereitungen der Raketen, die, sobald der Raketenkrieg beendet ist, wieder von Neuem beginnen.